Samsung 2019 QLED Q90R Premium Serie

Samsung Q90R 55" 65" und 75" günstig kaufen ⭐QLED Videos und Informationen

Der Samsung Q90R stellt die 4K- Top Serie der aktuellen 2019er 4K- bzw. UHD-Modellserie dar.
4K/UHD steht dabei für eine Panelauflösung von 3840 x 2160 Pixeln, welche bei immer mehr Streaming- und TV-Inhalten sowie bei UHD Blu-rays ausgereizt wird. Meist sind dies dann auch gleichzeitig HDR-Inhalte. Für deren Anzeige ist der Q90R ideal, da er alle technischen Finessen mitbringt, die Samsung aktuell aufzubieten hat. Es gibt noch die 8K Samsung Modellreihe Q950R, dies ist jedoch die Premium Linie im 8K Segment. Das 4K-Topmodell ist der Q90R.

Paneltechnik:


Herausragende Eigenschaft des Q90R ist das sogenannte Full Array Local Dimming (FALD), eine vollflächige Hintergrundbeleuchtung des Panels mit vielen individuell dimmbaren Zonen, was für ein sattes Schwarz in dunklen Bildbereichen sorgt. Die Anzahl der FALD-Zonen erhöht sich mit der Paneldiagonale. Der Samsung GQ 65Q90R hat deshalb mit seinen 480 Zonen trotz des größeren Panels ein feinmaschigeres FALD als der GQ55Q90R, und auch der GQ75Q90R ist dort im Vorteil gegenüber der kleinsten Diagonale. Doch bereits der GQ55Q90R ist mit dieser prinzipiell aufwändigen Lösung besser aufgestellt als die meisten anderen LCD-basierten TVs, die oft nur – wenn überhaupt – mit Edge-LED-Dimming aufwarten können.

Generell gilt: Je feinmaschiger die Dimming-Zonen aufgeteilt sind, desto besser können unerwünschte Aufhellungen um kleine helle Objekte vor dunklem Hintergrund, das sogenannte Blooming, minimiert werden. Auch Abdunkelungen im Randbereich zwischen Hell/Dunkel können mit einem feiner arbeitenden Local Dimming besser vermieden werden. Vor allem bei HDR-Inhalten, wo viel von der Spitzenhelligkeit ausgenutzt wird, ist dies ein gewichtiger Faktor für die Darstellungsqualität. Es kann sich aber auch bei allen anderen Inhalten bemerkbar machen.
Weiterer besonderer Vorteil des Q90R: Er bringt enorme Reserven bei der Spitzenhelligkeit mit. Es können mühelos über 1000 cd/m² erreicht werden, was für HDR-Inhalte optimal ist. Mit HDR wurde zum ersten Mal seit der Röhrenfernseher-Zeit der Dynamikumfang erweitert, also die Spanne zwischen Schwarzwert und maximaler Helligkeit. Je höher die Spitzenhelligkeit und je besser das Local Dimming regeln kann, desto beeindruckender werden HDR-Inhalte dargestellt. Das bedeutet nicht, dass HDR-Inhalte generell sehr hell wären, sondern dass die hellen HDR-Effekte mit hoher Leuchtkraft dargestellt werden können.


Auch kann sich der Q90R in hellen Umgebungen gut behaupten, da die Leuchtkraftreserven für normale Inhalte hoch genug sind, um gegen ein sonnendurchflutetes Zimmer anzuleuchten.
All dem kommt zu Gute, dass die sogenannte Ultra-Black-Paneloberfläche ungewollte Spiegelungen auf dem Panel exzellent unterdrücken kann, und das im Hellen wie im Dunkeln gleichermaßen. Samsung ist mit seinen höchsten QLED-Modellen in dieser Hinsicht momentan nahezu konkurrenzlos, wie mehrere Testberichte bestätigt haben. Der dadurch insgesamt sehr hohe In-Bild-Kontrast wird dank einer neuen Paneleigenschaft namens „Ultra Viewing Angle“ auch aus seitlichen Blickwinkeln nicht mehr wesentlich getrübt. Diese Panelschicht verhindert, dass das Streulicht der Hintergrundbeleuchtung von der Seite her gesehen den Schwarzwert verdirbt und das Bild immer flauer macht, je seitlicher man auf das Panel schaut. Im Gegensatz zu früher muss man jetzt also für einen tollen Bildkontrast nicht mehr genau mittig und frontal vor dem Gerät sitzen.
Das Panel der Q90R Serie ist 10-bit-fähig, bei einer Bildwiederholrate von 100/120 Hz, was eine vollständige Zwischenbildberechnung ermöglicht.
Das Q in QLED steht für Quantum Dots, also Quantenpunkte. Mit dieser speziellen Paneltechnologie kann der Q90R den erweiterten Farbraum, der aktuell bei UHD/HDR-Inhalten zum Einsatz kommt, vollständig darstellen (Farbraum DCI P3 im Rec.2020-Container).
Herkömmliche Inhalte mit konventionellem Farbraum Rec. 709 können natürlich auch originalgetreu dargestellt werden. Die Umschaltung erfolgt automatisch.
Das „4K AI Upscaling“ sorgt zudem bei Inhalten in Standardauflösung für eine überzeugende Bildschärfe.

Anschlüsse:

Die Anschlüsse und ein Teil der Elektronik sind bei der Q90R Serie in die externe „One Connect Box“ ausgelagert, die frei positioniert werden kann. Zum Fernseher selber führt nur ein einziges dünnes, fünf Meter langes Kabel, welches sowohl den Strom als auch die A/V-Signale liefert und "Invisible Connection" genannt wird. Optional ist ein 15-Meter-Kabel erhältlich.
Die One Connect Box bietet vier HDMI-Anschlüsse, die alle UHD+HDR-fähig sind (einer davon mit Audio-Rückkanal HDMI ARC). Zudem werden bereits mehrere HDMI 2.1-Features wie Auto Low Latency Mode, Variable Refresh Rate und dynamische Metadaten (HDR10+) unterstützt. Nur Dolby Vision wird generell nicht unterstützt, dies sieht Samsung eher im direkten Aufgabenbereich eines Heimkin AV-Receivers.
Dazu gesellen sich drei USB-Ports, ein Netzwerkanschluss, ein optischer Audio-Digitalausgang, ein CI+ Slot, und die Tuner-Anschlüsse mit Twin-Tuner für Sat, Kabel und Antenne. WLAN ist natürlich auch integriert. Analoge Ausgänge wie ein Kopfhöreranschluss sind bei Samsung generell nicht mehr vorhanden, hier könnte aber man mit einem D/A-Wandler am optischen Digitalausgang arbeiten, oder aber man benutzt Bluetooth-Kopfhörer.
Aufnahmen auf Festplatte oder auf USB-Stick werden ab Werk unterstützt (PVR-Funktion). Dafür steht an der Box ein USB-Port mit erhöhter Stromstärke von 1 Ampere bereit, damit externe Festplatten ohne eigene Stromversorgung zuverlässig anlaufen.
Als Smart-TV unterstützt der Q90R selbstverständlich alle Sender-Mediatheken über HbbTV (Red-Button-Funktion). Zudem wird eine Vielzahl von Streaming- und sonstigen Anbietern über integrierte bzw. herunterladbare Apps unterstützt, mit Direkttasten auf der Fernbedienung für Netflix, Prime Video und Rakuten TV.
HDR in Netflix, Youtube etc. wird natürlich auch unterstützt.

Neu ist die „Apple TV“-App, womit man Zugriff auf seine iTunes-Bibliothek sowie den iTunes Store mit all seinen Videoinhalten bekommt. Auch AirPlay 2 wird jetzt unterstützt. Die minimalistisch gehaltene Smart-Fernbedienung unterstützt Spracheingaben über ein integriertes Mikrofon. Der Sprachassistent Bixby sorgt dabei für eine bequeme Steuerung des TVs und vernetzten Geräten. Zudem ist dass aktuelle Samsung Lineup kompatibel mit Google Assistant und Amazon Alexa.
Samsung bietet für den Q90R eine NoGap-Wandhalterung an, womit der TV ohne Abstand an der Wand befestigt werden kann. Hier macht sich die Auslagerung der Anschlüsse in die externe Box besonders bezahlt, da der TV selber über ein einziges Kabel angeschlossen wird.
Auch herkömmliche Wandhalterungen mit VESA-Norm werden unterstützt. Die Befestigungslöcher am TV für diese Wandhalterungen haben folgende Abstände:

GQ55Q90R: VESA 200x200 mm


GQ65Q90R: VESA 400x400 mm
GQ75Q90R: VESA 400x400 mm

Wer mag, kann mittels „Ambient Mode“ einen interaktiven Hintergrund anzeigen, während nicht TV geschaut wird. Mit Hilfe der Android/iOS-App „SmartThings“ kann man dafür auch seine eigene Wand als Hintergrundbild festlegen, außerdem erlaubt die App eine Fernsteuerung des TVs.

Für Spiele ist der Q90R sehr gut geeignet. Der Spielemodus wird beim Start eines Spiels über eine angeschlossene Konsole automatisch aktiviert (bei Spielekonsolen der neueren Generation wie z.B die Playstation 4 Pro). Die Eingabeverzögerung konnte Samsung auf unter 15 ms bringen, die Anzeige reagiert somit quasi ohne Verzögerung auf die Steuerbefehle. Mit VRR bzw. Freesync - z.B. bei einer Xbox One verfügbar - geht es sogar nochmal schneller. Zudem hat die verwendete LCD-Technik keinerlei Einbrennrisiko, so dass auch bei langen Gaming-Sessions nichts Derartiges zu befürchten ist.

Share: