Samsung Q950R - 8K Serie im Detail

Samsung 8K ✅Q950R QLED TV 2019 ✚ Videos bei alleshifi.de

Samsungs QLED-Technik markiert einen Quantenstein auf dem Weg in Richtung Next-Generation-TV-Genuss. Auch das 2019er Line-Up der GQ-Reihe trumpft mit knackigen Farben und hohen Kontrasten auf und angefangen von der Q60R bis hin zur Q90R Serie macht die neue Dioden-Technologie DAS Verkaufsargument der aktuellen Samsung-TVs aus. Mit der Q950R Serie legen die Südkoreaner eine Schüppe drauf: Hier wird in 8K aufgelöst - auf Bildschirmen der Superlative. 98 Zoll markieren die Obergrenze in der Q950R Serie!

Die Q950R Serie unter der Lupe


Da Samsungs GQ-Reihe ein ähnlich klingendes Line-Up bietet, arbeiten wir zunächst die groben Gemeinsamkeiten zwischen der Q90R Serie und der Q950R Serie heraus. Mit Ausnahme auf die Auflösung ähneln sich die Modelle beider Klassen ab dem zweitkleinsten Vertreter der Q70R Serie (GQ55Q70R) und aufwärts in zahlreichen Bereichen, beispielsweise in der Hertz-Zahl und der FreeSync-Unterstützung. Mit einer Bildwiederholungsrate von 120 Hertz und der Synchronisationsfähigkeit zu AMD-Grafikkarten eigenen sich nämlich auch die XXL-Bildschirme der Q950R Serie für actionreiche Blockbuster sowie rasante Ego-Shooter. In diesem Rahmen ist auch das Real-Game-Enhancer-Paket zu nennen: Wird ein HDMI-Port belegt, analysieren Samsungs neue QLED-Modelle die verknüpften Medien auf deren Gaming-Tauglichkeit und optimieren ihre Bildverarbeitung.

Apropos HDMI-Port: Lediglich die Modelle aus der Q950R Serie können mit vier HDMI Ports des Typs 2.1 dienen. Ähnlich wie Modelle aus der Q85R und Q90R Serie unterstützen solche aus der Q950R Serie überdies den Anschluss der One Connect Box. Neben einer Reihe an Zusatzports bietet die Box eine elegante Strom-Bildsignal-Verknüpfung, denn Energieversorgung und AV-Signal-Übertragung werden in einem millimeterdünnen Kabel gebündelt. Als ein lediglich zeitgemäßer, wenn nicht gar obligatorischer, Zusatz darf die Unterstützung von HDR10- sowie HDR10+-Inhalten erachtet werden, denn die Farbzeichnung auf 10-Bit-Level hat sich mittlerweile zum Standard etabliert. Damit der "High Dynamic Range" auch via Satellit auf den Schirm gelangt, ist zudem HLG (Hybrid Log Gramma) an Board.

Der Größencheck


Die Q950R Serie weist das altbekannte Deklarationsprinzip aus Generationenzugehörigkeit und Bildschirmgröße auf: Je nach Zoll-Diagonale wird dem Serientitel eine Kennziffer zugeteilt, erweitert durch den Präfix GQ - als Hinweis auf die Quantum-Technologie. Für den deutschen Markt sind folgende Größenvariationen vorgesehen:

GQ55Q950R: 55 Zoll
GQ65Q950R: 65 Zoll
GQ75Q950R: 75 Zoll

Mit einer Bildschirmdiagonalen von 189 Zentimetern stellt der GQ75Q950R ohne Frage ein XL-Modell dar, doch wer's noch größer mag, findet in dem exklusiven GQ82Q950R (82 Zoll) oder dem GQ98Q950R (98 Zoll) einen TV-Genuss im Riesen-Format. Beide Geräte werden in nächster Zeit jedoch lediglich als Importware vertrieben. Zu den rund 10.000 EUR Gerätekosten gesellen sich demnach nochmals Versandkosten, sodass der GQ82Q950R und der GQ98Q950R hierzulande in erster Linie als Ausstellungsstücke Blicke auf sich ziehen dürften.

8K: Pixel, wohin das Auge sieht


Das Aushängeschild der Q950R Serie ist unverkennbar die 8K-Auflösung: Mit 7.680 × 4.320 Bildpunkten ist in allen Zollvarianten ein scharfes Bild geboten, obgleich rein rechnerisch betrachtet durchaus Unterschiede bestehen. So weist der GQ55Q950R einen ppi-Wert (pixel per inch) von 160,2, der GQ65Q950R einen ppi-Wert von 135,5 und der GQ75Q950R einen ppi-Wert von 117,4 auf. Zu beachten ist in allen Fällen: 8K-Inhalte stellen derweil die absolute Ausnahme dar. Wer zu der Q950R Serie greift, der tut dies demnach (auch), um für die Zukunft gerüstet zu sein. Denn die Upscaling-Funktion ermöglicht zwar ein Hochrechnen der Bildsignale, doch dieses Vorgehen gelingt nicht immer und setzt den Bildprozessor unter Druck, sodass Bildruckler drohen. Immerhin: Mit Samsungs "Quantum Prozessor 8K" ist bei allen Modellen eine kräftige Video Engine an Board und mittels AI (Artifical Intelligence, zu deutsch: Künstliche Intelligenz) werden Pixelfehler minimiert. Des Weiteren fällt dank der QLED-Technik der Farbraum mit einer Abdeckung von 100 Prozent schlichtweg erstklassig aus, wobei erst Langzeittests absolute Ergebnisse liefern.

Die Highlights im Überblick


Zu den weiteren Besonderheiten der Q950R Serie gehören: Ultra Viewing Angle
Mit dieser Technik steigt die Blickwinkelstabilität. Es macht kaum noch einen Unterschied, ob Sie mittig, leicht versetzt oder seitlich vor dem Fernseher sitzen, liegen oder stehen.

Helligkeitsmaximierung
Werden die Geräte unter den "idealen" Voraussetzungen betrieben, steigt der Helligkeitswert auf 1.200 cd/m² - ein Rekordhoch. Unter normalen Bedingungen liegt der Helligkeitswert zwar unter diesem Maximum, doch selbst unmittelbare starke Lichtquellen mindern nur noch geringfügig die Lesbarkeit.

Full Array Local Dimming
Mit dieser Technik simuliert der TV die Vorteile der OLED-Technik: Sattere Schwarzwerte und demzufolge höhere Kontraste werden erzielt.


Smart gedacht

Zwischen Handys und Fernseher zieht Samsung eine klare Linie - zumindest in puncto Betriebssystem. Und so kommt auch bei den Q950R-Modellen keine Android-Version, sondern das Betriebssystem Tizen zum Zug. Dies bedeutet, dass sich der Fernseher leichter mit weiteren Tizen-Produkten verknüpfen lässt, zugleich allerdings auf die App-Vielfalt des Play Stores verzichten muss.
Immerhin gehören Apps wie Zattoo und Amazon Video auch in Samsungs offiziellem Downloadportal "Smart Hub" zum Standardrepertoire. Doch Googles App-Breite kann Samsung nicht emulieren. Apropos Google: Google Assistant sowie Alexa können mit den Modellen kommunizieren, sodass auch smarte Lautsprecher Anklang finden. Wer auf den Zug der Sprachsteuerung aufgesprungen ist und keine passende Smart-Box parat hat, findet in der - mittlerweile komplett Deutsch sprechenden - Assistenzsoftware Bixby eine smarte Navigationshilfe. Andernfalls steht Ihnen eine Universalfernbedienung zur Verfügung und auch die Steuerung per Smartphone sowie Tablet gelingt (Remote).

Share: